News

Foto: Photos Hobby/Unsplash

01.10.2020

Selbstbewusste KI

Kann Künstliche Intelligenz ein Bewusstsein entwickeln? Wie könnte das überhaupt funktionieren, und was würde das für uns bedeuten? Ein neuer Forschungspodcast des KIT geht in 12 Folgen diesen Fragen an der Grenze zwischen Mensch und Maschine im Gespräch mit Expertinnen und Experten systematisch nach.

12 Folgen wird der Podcast haben, mit dem das KIT den Grenzbereich zwischen Mensch und Maschine auslotet. Renommierte Expertinnen und Experten sprechen darin über die Möglichkeit selbstbewusster KI.

Längst hat das Thema Künstliche Intelligenz, kurz KI, die Grenzen von Wissenschaft und Technik überschritten: Science Fiction-Filme spekulieren seit langem über die Möglichkeit selbstbewusster KI, mittlerweile werden Potential und Gefahren der neuen Technologie aber auch in der Gesellschaft breit diskutiert. Oft geht es dabei um die Frage, ob KI in der Lage ist, ein Bewusstsein zu entwickeln – und welche Konsequenzen dies für uns haben könnte. Diesen und ähnlichen Fragen wird im neuen Wissenschaftspodcast „Selbstbewusste KI“ nachgegangen, den die Forschungsgruppe „KI-Bewusstsein“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) initiiert hat. Karsten Wendland, der am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT zum Thema Computer und Bewusstsein forscht, leitet das Projekt: „Es geht darum, das Thema aus der Geheimnisecke herauszuholen, und so darzustellen, dass die Bürgerinnen und Bürger wissen, womit sie es dabei zu tun haben“, so Wendland.

  

In zwölf Folgen beleuchtet der Podcast jede Woche im Gespräch mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine andere Perspektive auf das Thema „KI-Bewusstsein“. Die Expertinnen und Experten kommen aus unterschiedlichen Forschungsbereichen wie Robotik, Psychologie, Philosophie, Jura, Technikgeschichte, Neurowissenschaften oder Theologie.

Neue Folgen gibt es bis zum 1. Dezember jeweils dienstags. In einer gemeinsamen Abschlussdiskussion am 7. Dezember soll gemeinsam mit allen Beteiligten Fragen der Hörerinnen und Hörer nachgegangen werden.

  

Die ersten drei Folgen:

  • 29. September 2020:  Informatiker Ralf Otte über Grenzen von Digitalcomputern und neue Ansätze, sich dem „Bewusstsein“ durch neuromorphe Computer mit quantenphysischen Effekten anzunähern
  • 22. September 2020:  Sozio-Robotiker Andreas Bischof über Sozio-Robotik und die „Aura“ humanoider Roboter
  • 15. September 2020: Gespräch mit dem Psychologen und Psychiater Thomas Fuchs über das Thema „Ohne Leben kein Bewusstsein“

   

Alle Folgen sind über diverse Podcast-Anbieter zu hören sowie über die Projekt-Website www.ki-bewusstsein.de verfügbar, auf der auch weiterführende Informationen zum Thema zu finden sind.

download