Angebote

Aus- und Weiterbildung

chuttersnap / Unsplash

HIDA sammelt, bündelt und veröffentlicht zukünftig bestehende Aus- und Weiterbildungsangebote aller Helmholtz-Zentren und Helmholtz Information & Data Science Schools und bietet eigene Aktivitäten an.

Ob Jobs, Kurse, Seminare, Hackathons, Summer Schools oder auch Konferenzen und Symposien: In Kürze erhalten Sie auf diesen Seiten einen Überblick über alle Veranstaltungsangebote von HIDA und den Research Schools.

6

Data Science Schools

setzen seit September 2018 ihre attraktiven Programme in enger Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten um

Austauschprogramme

HIDA plant mit verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen im Ausland Austauschprogramme für Data Science Talente aufzubauen. Als Pilotprojekt startet im Sommer 2020 erstmals ein Austauschprogramm mit der Ben Gurion Universität in Beer Sheva, Israel. Das bietet den Helmholtz Zentren die Chance, für sechs Wochen Datenwissenschaftler der Ben Gurion Universität aufzunehmen und sie an einem ihrer Data-Science-Projekte arbeiten zu lassen. So lernen sie Data Science Talente aus dem Cyber Cypital Israels kennen und finden spannende Antworten auf ihre Fragestellungen. Umgekehrt haben im Sommer 2020 auch Datenwissenschaftler der Helmholtz Zentren die Möglichkeit, für ein Forschungsprojekt an die Ben Gurion Universität zu gehen.

mehr erfahren

Das Trainee-Netzwerk

Carl Nenzen Loven / Unsplash

Das HIDA Trainee-Netzwerk ist ein neues Austauschprogramm für alle Doktoranden und Postdoktoranden (Trainees), die an einem Helmholtz-Zentrum tätig sind und deren Forschungsarbeit einen starken Bezug zu Informations- bzw. Datenwissenschaften hat. Es ermöglicht ein- bis dreimonatige Forschungsaufenthalte an einem anderen Helmholtz Zentrum, die von HIDA finanziert werden. HIDA schafft somit neue Arten der Zusammenarbeit zwischen den Helmholtz-Forschern und verstärkt auch die Sichtbarkeit der Zentren. Zudem fördert HIDA mit dem Trainee-Netzwerk den Transfer von Expertise im Themenfeld Information & Data Science und sorgt dafür, dass auch Methoden zwischen Gruppen verschiedener Helmholtz-Zentren und Forschungsbereichen geteilt werden. Über die besten Köpfe wird der innergemeinschaftliche Austausch konsequent gefördert.
 

Neue Möglichkeiten für junge Forschende

Gleichzeitig bietet HIDA jungen Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihr Wissen an anderen Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft und in anderen Forschungsdomänen anzuwenden, ihr Forschungsportfolio zu vergrößern und sich interdisziplinär aufzustellen. Das aufnehmende Helmholtz-Zentrum profitiert wiederrum von frischen Ideen und Methoden aus anderen Domänen. Das Programm richtet sich an alle Postdoktoranden und Promovierenden mit einem Forschungsbezug zu den Informations- und Datenwissenschaften. Den Promovierenden wird empfohlen, dass sie zum Zeitpunkt des Austauschs mindestens zwölf Monate Forschungserfahrungen innerhalb ihrer Promotion vorweisen können. Das ein- bis dreimonatige Programm richtet sich auch an junge Forscher, die nicht an einer Helmholtz Information & Data Science School assoziiert sind.
 

Die Förderungen

Grundsätzlich gibt es zwei Fördermöglichkeiten: Junge, bereits promovierte Wissenschaftler erhalten ein Forschungsstipendium als Finanzierung für das jeweilige Forschungsvorhaben. Alternativ können Helmholtz-interne Postdoktoranden und Promovierende  für ihren Forschungsaufenthalt Reise- und Sachkosten finanziert bekommen (für Promovierende ist die Abrechnung als Reise- und Sachkostenerstattung verpflichtend). Der Beginn der ersten Bewerbungsrunde ist für Q2 2020 vorgesehen. Der Austausch kann ab Sommer 2020 erfolgen.

download