Career Day:

Helmholtz Virtual Data Science Career Day

Dienstag, 22.09.2020 · 9:00-17:45
online

Sprungbrett für eine Karriere in den Datenwissenschaften

Sind Sie Datenwissenschaftler*in und möchten einen Beitrag zur Lösung wichtiger Herausforderungen für Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft leisten? Dann besuchen Sie den Helmholtz Virtual Data Science Career Day für Ihren nächsten erfolgreichen Karriereschritt. Ob Sie auf der Suche nach einem spannenden Promotionsthema, einer Postdoc-Stelle oder einer anderen Position in der angewandten Datenwissenschaft sind – auf dieser Messe lernen Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen.

Informieren Sie sich über Stellen in der Datenwissenschaft in diesen Bereichen:

  • Energie
  • Erde und Umwelt
  • Gesundheit
  • Luftfahrt
  • Raum und Transport
  • Materie
  • Information

Nehmen Sie außerdem an unserem Konferenzprogramm teil und lassen Sie sich von führenden Data Scientists aus unterschiedlichen Forschungsbereichen berichten, wie Sie Ihre Karriere in den Datenwissenschaften vorantreiben können.

Zum Konferenzprogramm

Sie wollen mehr über den HIDA Virtual Data Science Career Day 2020 erfahren?

Mehr Infos

 

Unsere Keynote-Sprecher

In verschiedenen Keynotes und Panels geben auf dem Data Science Career Day herausragende Datenwissenschaftler Einblicke in ihren beruflichen Werdegang. Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie Ihre Fragen in den Q&A-Sessions. Hier erfahren Sie mehr über unsere Keynote-Speaker:     

Xiaoxiang Zhu

ist eine herausragende, international anerkannte Wissenschaftlerin auf dem Gebiet künstliche Intelligenz und Data Science für die Erdbeobachtung. Ihr Fokus liegt auf Anwendungen, die helfen können, große gesellschaftliche Herausforderungen wie die Überwachung der globalen Urbanisierung, den Klimawandel und die SDGs der Vereinten Nationen zu bewältigen.

Der Weltraum und Mathematik sind meine Leidenschaft. Ich arbeite mit Begeisterung daran, mit maschinellem Lernen und Data-Science Lösungen für die Extraktion von Geoinformationen aus Erdbeobachtungsdaten zu entwickeln.

Xiaoxiang Zhu

Leiterin Abteilung Earth Observation Data Science, DLR

Xiaoxiang Zhu studierte Luft- und Raumfahrttechnik in Changsha, China, und absolvierte das Programm Earth Oriented Space Science and Technology (ESPACE) in München. Sie leitet die Abteilung Earth Observation Data Science beim DLR in Oberpfaffenhofen. Seit 2015 lehrt sie an der Technischen Universität München und wurde mit 30 Jahren eine der jüngsten Professorinnen in Deutschland. Xiaoxiang Zhu ist an vielen Helmholtz-Aktivitäten im Bereich der Informations- und Datenwissenschaften beteiligt. Seit Mai dieses Jahres leitet sie auch eines der drei internationalen Future AI Labs in Deutschland. Als Pionierin nutzt Prof. Zhu künstliche Intelligenz und Datenwissenschaft für die Erdbeobachtung, um wertvolle Geoinformationen aus der Satellitenfernerkundung und anderen Datenquellen zu gewinnen. Sie entwickelt Big-Geodata-Analytics-Lösungen, die Durchbrüche in der geowissenschaftlichen und Umweltforschung ermöglichten. Xiaoxiang Zhu wurde mehrfach wissenschaftlich ausgezeichnet und ist Preisträgerin des Leopoldina Early Career Award 2018.

Uwe Ohler

ist seit 2012 Professor am Max-Delbrück-Centrum in Berlin, mit einer primären Berufung in den Fachbereich Biologie und einer sekundären Berufung in den Fachbereich Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Arbeit konzentriert sich auf die Verwendung von computergestützten Ansätzen, hauptsächlich aus  maschinellem Lernen. Auf diese Weise möchte er Genregulationsprogramme entschlüssen. Derzeit ist Uwe Oehler Co-Direktor des DFG-geförderten internationalen Graduiertenkollegs "Dissecting and Reengineering the Regulatory Genome" sowie der Helmholtz Einstein International Berlin Research School in Data Science (HEIBRiDS). Er ist Mitglied des Berlin Center for the Foundations of Data and Learning.

Ich bin Informatiker und Systembiologe - für mich ein faszinierendes Zusammenspiel der Disziplinen. Denn Data Science hilft, die vielfältigen Zusammenhänge der Natur zu ordnen und zu verstehen.

Uwe Ohler

Professor am Max-Delbrück-Centrum in Berlin

Uwe Ohler studierte Informatik mit Nebenfach Biologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Durch eine Studienarbeit, in der er sich mit computergestützter DNA-Sequenzanalyse beschäftigte, entdeckte er seine Begeisterung für die computergestützte Biologi. Er begann seine Doktorarbeit am Lehrstuhl für Mustererkennung, war Pre-Doc-Stipendiat bei Boehringer Ingelheim und Gastforscher beim Berkeley Drosophila Genome Project. Ohler promovierte 2002 mit Auszeichnung über das McPromoter-System zur computergestützten Identifizierung von Promotoren in eukaryotischen Genomen. Bevor er nach Deutschland zurückkehrte, lebte Uwe Ohler mehr als zehn Jahre in den USA. Dort forschte er in den Bereichen Genregulation und angewandtes maschinelles Lernen. 2005 wechselte Ohler an die Fakultät des Institute of Genome Sciences & Policy an der Duke University, Durham NC, USA, wo er 2011 eine Festanstellung erhielt. Er unterrichtete im abteilungsübergreifenden Graduiertenprogramm in Computational Biology & Bioinformatik und war Kernfakultät des Duke Center for Systems Biology. In dieser Zeit erhielt er Stipendien der Alfred P. Sloan Foundation, sowie HFSP, NSF CAREER und NIH Transformative Research Awards.

Unsere Partner

Alternativ-Text

Newsletter bestellen