Vortrag:

HIDA Lecture: Hate speech & AI

Donnerstag, 18.04.2024 · 11:00 Uhr
online

Referent: Bert Heinrichs, Leiter der Arbeitsgruppe "Neuroethik und Ethik der KI" am Forschungszentrum Jülich und Professor für Ethik und Angewandte Ethik am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) der Universität Bonn

Datum: 18.04.2024, 11:00 Uhr

Titel: Ethical considerations on hate speech and AI

Inhalt

In diesem Vortrag werden ethische Überlegungen zum Umgang mit Hate Speech präsentiert. Das Hauptaugenmerk wird darauf liegen, wie KI helfen kann, die Verbreitung von Hate Speech zu verhindern und welche Probleme damit einhergehen können. Dabei wird zwischen zwei Problemfeldern unterschieden: einerseits Hate Speech auf Social-Media-Plattformen und andererseits Hate Speech, die von LLMs erzeugt wird.

Während im erstgenannten Fall unbedachtes Eingreifen zu Zensur führen kann, besteht beim Zweitgenannten die Gefahr der Behinderung der Innovationskraft behindert wird. Es ist daher wichtig, überzeugende ethische Kompromisse zu identifizieren und Möglichkeiten zu entwickeln, diese technisch umzusetzen.

Zur Anmeldung!

Bert Heinrichs

Bert Heinrichs ist Professor für Ethik und Angewandte Ethik am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) der Universität Bonn und Leiter der Arbeitsgruppe "Neuroethik und Ethik der KI" am Forschungszentrum Jülich.

Er studierte Philosophie, Mathematik und Pädagogik in Bonn und Grenoble. Er schloss sein Studium 2001 mit dem Magister ab, promovierte 2007 und habilitierte sich 2013.

Vor seiner jetzigen Tätigkeit war er Leiter der wissenschaftlichen Abteilung des Deutschen Referenzzentrums für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE). Er arbeitet zu Themen der Neuroethik, Ethik der KI, Forschungsethik und Medizinethik. Er interessiert sich auch für Fragen der zeitgenössischen Metaethik.

Alternativ-Text

Newsletter bestellen