HEIBRIDS

Helmholtz Einstein International Berlin Research School in Data Science

In die Tiefen des Universums blicken oder Erdbeben vorhersagen – Data Science bei HEIBRiDS hat einen weiten Horizont

  

Die Helmholtz Einstein International Berlin Research School in Data Science (HEIBRiDS) nutzt eine einzigartige Forschungsumgebung, die die Erforschung der Kernmethoden, Algorithmen und Prozesse der Digitalisierung aus unterschiedlichen Blickwinkeln ermöglicht und Wissen zwischen unterschiedlichen Disziplinen transportiert.

HEIBRiDS vereint sechs Helmholtz-Zentren und vier Universitätspartner aus dem Einstein Center Digital Future (ECDF), das sich mit Digitalisierungs-Kerntechnologien, von der digitalen Gesundheit über die digitale Industrie bis hin zu den digitalen Geisteswissenschaften, beschäftigt. Die beteiligten Helmholtz-Zentren verfügen über erstklassige Expertise in den Bereichen Molekularer Medizin, Astrophysik, Polar- und Meeresforschung, Luft- und Raumfahrt, Materialwissenschaften und Geowissenschaften.

Foto: ECDF/PR/Felix Noak

„HEIBRiDS ermöglicht uns noch weiter über den Tellerrand zu schauen – und wirklich outside the box zu denken. Ich versuche, mein Thema daher bei jedem Schritt auch aus datenwissenschaftlicher Sicht zu betrachten und Methoden anzuwenden, die vielleicht noch keiner angewendet hat.“

Gregor Pfalz

Gregor Pfalz ist Doktorand an der HEIBRiDS. Er analysiert Daten, die aus den Sedimenten arktischer Seen stammen, um Klimavorhersagen zu treffen.

Foto: ECDF/PR/Felix Noak
Die erste Kohorte der aktuellen HEIBRiDS-Promovierenden 2020. Foto: ECDF/PR/Felix Noak

Mission

In einem interdisziplinären Promotionsprogramm werden junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in datenwissenschaftlichen Anwendungen in einem breiten Spektrum naturwissenschaftlicher Bereiche ausgebildet.

Das Ziel von HEIBRiDS ist, eine neue Generation von Data Scientists auszubilden, die die Anforderungen und Herausforderungen derjenigen Disziplinen verstehen, in denen die Datenwissenschaft unverzichtbar geworden ist.

   

Forschungsbereiche

Die Teilnehmer des HEIBRiDS-Programms promovieren in den Forschungsschwerpunkten Imaging, Machine Learning & Deep Learning, Mathematische Modellierung, Data Management und Hochdurchsatz-Datenanalyse.

Übersicht über aktuelle Promotionsprojekte

HEIBRiDS-Partner: Alfred-Wegener-Institut, Deutsches Elektronen-Synchrotron, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Deutsches GeoForschungsZentrum, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und das Einstein Center Digital Future in Berlin mit Technischer Universität, Charité-Universitätsmedizin, Freie Universität und Humboldt-Universität

   

Curriculum

  • Betreuung: Tandembetreuung durch eine Universität und einen Helmholtz-Partner; halbjährliche Treffen mit beiden Betreuern; jährliches Treffen mit dem interdisziplinären Thesis Advisory Committee

  • Kurse zur wissenschaftlichen Weiterbildung und zur Schulung persönlicher Fähigkeiten: Individuell gestalteter Lehrplan entsprechend dem jeweiligen Forschungsprofil. Zugang für alle HEIBRiDS-Doktorandinnen und -Doktoranden zu Kursen aus einem umfangreichen Kursangebot der Berliner Universitätsallianz und der Helmholtz-Partner sowie zu speziell für die Doktorandinnen und Doktoranden des Programms organisierten Kursen

  • Obligatorische Teilnahme an den Doktorandenseminaren und den Data Science Lectures, die zweimal im Monat stattfinden

  • HEIBRiDS-Retreat: Präsentation des eigenen Forschungsprojekts und des Feedbacks der Programm-PIs auf dem jährlichen HEIBRiDS-Retreat 

  • Teilnahme an (internationalen) Konferenzen

   

Finanzierung und Dauer des Programms

Das Programm erstreckt sich über vier Jahre und bietet eine volle Finanzierung. Die Vergütung während der Laufzeit entspricht der Tarifstufe E13 des TVöD bzw. des TV-L (abhängig von der Institution, an der die Anstellung erfolgt).

  

Bewerbung und weitere Informationen

Es stehen insgesamt 25 Promotionsstellen zur Verfügung, die bereits alle vergeben sind. HEIBRiDS-Standort ist Berlin, je nach disziplinärer Anbindung ergeben sich abweichende Standorte für die Promovenden im Berliner Umkreis. Programmsprache ist Englisch.

   

     

Folgende Helmholtz-Zentren und Partneruniversitäten sind an HEIBRiDS beteiligt:

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB), Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) und das Einstein Center Digital Future mit Technischer Universität Berlin, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Freier Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin

download